Anreise mit der Autofähre: Mega Express I, Mega Express II, Mega Express III, Mega Smeralda, Sardinia Regina, An- und Ablegemelodie, Pause in der Schweiz
Urlaub auf Sardinien: Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Hotels

Sardinien ist groß und ein Pauschalurlaub wird der Insel nicht gerecht. Wer die Schönheit der Insel entdecken und kennenlernen möchte, sollte daher mit dem Auto anreisen oder sich vor Ort ein Auto mieten.

Natürlich werden die Städte Olbia im Norden und Cagliari im Süden von zahlreichen Fluggesellschaften angeflogen. (Air Berlin usw). Es gibt drei namhafte Gesellschaften welche die Überfahrten anbieten. 1. Sardinia Ferries, 2. Mobylines, 3. Terrenia, wobei die hier gezeigte Nr. 3 aktuell zum Verkauf steht.

Für eine 4 köpfige Familie ( 2 Erwachsene, 2 Kinder) ist der Preis beispielsweise für diese Route inkl. 4 Bettkabine und KFZ für die Hin- und Rückfahrt um die € 200.-- in der Nebensaison.



Es gibt spezielle Jackpottarife, welche für ein Auto nur € 1 .-- berechnen. Die Fähre kann online gebucht werden, die Tickets kommen per Mail und können problemlos ausgedruckt werden.

Anreise Sardinien: Hafen in Livorno

Hafen in Livorno

Wir reisen seit Jahren mit der Autofähre und immer mit der gleichen Gesellschaft an. Dies hat zwei Gründe, zum einen weil gerade Sardiniaferries aus unserer Sicht die besten Standards setzt, und zum anderen da die Fährgesellschaft Corsica-Sardinia Ferries sich aktuell an der Forschung im Mittelmeer aktiv beteiligt.

Sardinia Ferries arbeitet seit Mai 2009 mit dem Institut zum Schutz von Meeressäugetiere im Mittelmeer zusammen. Forscher von „Accademia del Leviatano“ sind bei den Fährüberfahrten von und nach Sardinien (Golfo Aranci -Anlaufhafen der Gesellschaft in Sardinien), zusammen mit den Passagieren an Bord der Schiffe, um Wale oder Delfine zu erforschen. Nicht selten bekommen die Reisenden während der Fahrt zu ihren Urlaubszielen auf der Insel die Meeressäuger zu sehen.

Wir empfehlen die Anreise vom italienischen Festland Livorno nach Golfo Aranci. Diese Strecke wird ganzjährig von Sardiniaferries bedient. Die Überfahrt dauert in der Regel um die 8 h, es lohnt sich eine Nachtfahrt mit Kabine zu buchen. Im Regelfall wird diese Route von dem Schiff Mega Express III bedient, einem sauberen und sehr modernen Schiff.

 

Bildergalerie

Für die Großansicht bitte anklicken:



Reise nach Sardinien mit Flugzeug und Fähre im Vergleich

Schon seit Jahrzehnten zieht Sardinien jährlich zahlreiche Urlauber aus Deutschland an. Allerdings hat sich in den vergangenen Jahren viel getan. In früheren Zeiten war es üblich, die Urlaubsreise mit dem eigenen Pkw anzutreten. Zwar ist die Anreise aufgrund der Entfernung kein Kinderspiel, aber dafür ist sie bezahlbar und zugleich besteht der Vorteil, dass vor Ort ein Pkw zur Verfügung steht.

Das Fliegen war lange Zeit für die meisten Urlauber aufgrund der Kosten keine Option. Erst seit dem Zeitalter der Billigflieger hat sich die Situation geändert. Inzwischen reisen zahlreiche Sardinien-Touristen mit dem Flugzeug an.

Allerdings ist es nicht so, dass das Auto vom Flugzeug vollständig abgelöst wurde. Nach wie vor gibt es zahlreiche Urlauber, die vorzugsweise mit dem eigenen Pkw anreisen. Zugleich sind viele Interessenten verunsichert, weil beide Varianten ihre ganz eigenen Vor- und Nachteile mit sich bringen. Um welche konkreten Vor- und Nachteile es sich hierbei handelt, wird nachfolgend erläutert.

Reise nach Sardinien mit dem Pkw

Wie bereits erwähnt wurde, punktet die Anreise mit dem Pkw vor allem bei der gebotenen Flexibilität. Auf der Insel steht das eigene Fahrzeug zur Verfügung, sodass eine Erkundung Sardiniens jederzeit möglich ist. Außerdem kann die Anreise mit dem Auto sehr preiswert sein, vor allem, wenn mehr als zwei Personen verreisen.

Da Sardinien im Mittelmeer liegt, gilt es die Fähre zu nehmen. Hier besteht die absolute Abhängigkeit von der Fähre, weshalb es wichtig ist, sich entsprechend vorzubereiten. Insgesamt stehen mehr als zehn verschiedene Fährverbindungen zur Auswahl. Allerdings sind es vorrangig drei Verbindungen, die bei einer Anreise aus Deutschland interessant sind:

Genua: Es wird der Norden von Italien angefahren, um von dort nach Sardinien zu gelangen. Diese Fährverbindung wird von den meisten Urlaubern aus Deutschland genutzt.

Livorno und Piombino: Diese beiden Fährverbindungen werden von Urlaubern genutzt, die südlich von Genua unterwegs sind, weil sie zunächst andere Regionen Italiens besucht haben.

Marseille: Eine französische Fähre steuert Sardinien ebenfalls an. Es sind vorrangig Urlauber aus dem Westen von Süddeutschland, die sich für diese Variante entscheiden.

Mit welchen Kosten zu rechnen ist, lässt sich pauschal nur schwer beziffern. Letztlich schwanken die Preise sehr stark, Zeitpunkt der Überfahrt und Wahl der Gesellschaft spielen hierbei eine große Rolle. Generell sollte mit gut 230 Euro für insgesamt beide Überfahrten mit der Fähre gerechnet werden.

Per Flugzeug anreisen

Der Vorteil bei einer Anreise mit dem Flugzeug ist die große Zeitersparnis. Während Autofahrer oft zwei Tage lang unterwegs sind und dann auch noch etliche Stunden auf der Fähre verbringen, erreichen Fluggäste ihr Reiseziel ungemein schnell und profitieren zugleich von einem höheren Komfort. Im Gegenzug steht auf der Insel kein eigenes Fahrzeug zur Verfügung, sodass im Bedarfsfall ein Mietwagen, wie etwa bei cardelmar.de zu finden, genommen werden muss.


Die Kosten sind nur schwer zu beziffern, weil das Preisspektrum noch breiter als bei den Fähren gefächert ist. Wer relativ früh bucht, kann per Billigflieger oft für weniger als 100 Euro nach Sardinien gelangen – inklusive der Kosten für den Rückflug. Im Allgemeinen empfiehlt es sich, mit gut 150 Euro pro Person zu kalkulieren.

Fazit

Schlussendlich sind beide Varianten attraktiv. Besonders für Familien ist die Anreise mit dem Auto aus finanzieller Sicht interessant. Alleinreisende wählen besser das Flugzeug. Generell ist die Anreise per Flugzeug komfortabler, weil weniger Planungsvorbereitungen zu treffen sind. Besonders das Übersetzen mit der Fähre will gut vorbereitet sein.

Kontakt          Impressum